Exile di Brave

Fokußiert, souverän, engagiert, talentiert – sind treffende Attribute, um Clayton Johnson und seine Musik als Exile di Brave zu beschreiben. Müßte man sich aber auf nur ein Wort beschränken, wäre ‚respektvoll` die wohl treffendste Beschreibung. Denn Respekt, gegenüber der Foundation, den Wurzeln, dem musikalischen Erbe Jamaicas, zollt der talentierte Musiker in seinem Umgang mit Reggae, gleich einer religiösen Berufung. Während sein erstes Album „The Calling“ noch zum größten Teil digital produziert wurde, lud er zu „The Journey“ große Musiker wie Andre Wright, Garfield Blair oder Clayton Samuels ins Studio. Für sein aktuelles Album „To The Foundation“ wählte er zu seinen kreativen Texten original jamaikanische Instrumente aus den Sixties und Seventies. Das Ergebnis ist gewaltig und vermittelt authentisch ein beeindruckendes Erlebnis von Ska über Rocksteady bis hin zum Deejaying! Als Mitbegründer und Förderer des beliebten „Vinyl Thursday“ in Veggie’s ital-food-shop versorgt Exile di Brave mit seiner King Harar Soundsystem Crew die Kingstoner nach dem Motto ‚relax and hold a conscious vibe` wöchentlich mit bestem Roots Sound. Wir brennen schon auf „The Calling“, „Voice of the Young“, „Hungry“, „If this is Love” und „Rasta Party”

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*